E-Miglia 2011

Endlich komme ich dazu, eine kleine Nachschau über die tolle e-Miglia vom 2-5.8.2011 zu schreiben. Es war eine würdige Weiterentwicklung der 2010 erstmal durchgeführten internationalen Rally für Elektrofahrzeuge. Die Höhepunkte waren:
  • knappe 800 Kilometer über die Alpen durch D – AUT – I – CH in vier Tagen
  • Überquerung des Großglockners (2571 m hoch), der höchsten Alpenstrasse und vieler weiteren Pässe (Sudelfeld, Pass Thurn, Ofen Pass, Julierpass, Albula-Pass, Bernina Pass)
  • etliche Sonder- und Bewältigungsprüfungen
  • Route: München – Mittersill – Bozen – St.Moritz – St. Moritz
  • Berücksichtigung des Stromverbrauchs
Alles in allem war die e-Miglia 2011 extrem interessant, hat allen sehr viel Spass gemacht, es war aber durchaus anspruchsvoll für Mensch und Maschine. Am Schluss gab es (wieder) mit Tim Ruhoff einen verdienten Sieger – das Team hat sich einfach am besten vorbereitet und alle Prüfungen am besten bewältigt ! Nochmals herzlichen Glückwunsch ! Update 21.12.2011: Schönes Stimmungsvideo:
Share

Elektrotankstelle am Irschenberg

Seit einigen Tagen gibt es am Irschenberg die erste E-Tankstelle. Hier der Bericht im Lokalteil des Miesbacher Merkurs. Derzeit ist schon die 220V-Schukosteckdose in Betrieb, demnächt wird auch der Dreshstrom aktiviert. Für alle E-Mobilisten eine schöne Möglichlichkeit zu tanken, da es neben den Rastmöglichkeiten in der Tankstelle selbst auch noch fussläufig einen McDonalds, den Dinzler und die Raststätte Irschenberg incl. Motel zu erreichen gäbe. Mit diesem Thema als Aufhänger gab es dann noch einen prima Artikel über meinen Tesla (hier). Allerdings bin ich erst gute 10.000 km gefahren – und noch nicht die “ver”-schriebenen 100.000 km :-( Ansonsten habe ich mich aber sehr über das Interesse über die Elektromobilität gefreut ! PS: Gute Artikel über Tesla gibt es z.B. in der Wired vom 27.9.10 oder in der SZ vom 28.3.11
Share

Tesla Sternfahrt Berlin

Anlässlich der Clean Tech World haben sich am 18. September 2010 ca. zwei dutzend Tesla-Fahrer getroffen und sind zusammen durch den Berliner und Potsdamer Verkehr gedüst. Unter ihnen auch Hansjörg, der einen sehr schönen Erfahrungsbericht mit seinem Telsa veröffentlich hat. Neben der schön ausgearbeiteten Fahrt und dem Kennelernen unter uns Tesla-Fahrern fand ich auch prima, dass fast das gesamte Tesla-Team für Fragen zur Verfügung stand. Auf der Messe selbst konnte ich endlich mal eine Brennstoffzellen-B-Klasse probefahren: Insgesamt sehr ausgereift und unspektakulär. Wenn da nur nicht die enormen Kosten der Brennstoffzellentechnik wären… Eine weiteres Highlight war die Fahrt mit einem E-Rocket. Ich hatte Glück, der Erfinder selbst war vor Ort. Hier noch ein Video zum wirklich coolen Gefährt:
Share

Kurzvorstellung: Call a Bike

Ich wollte den Dienst schon vor der Smartphone-Zeit mal ausprobieren, aber irgendetwas hat mich immer abgehalten. Vor ein paar Wochen habe ich mich endlich angemeldet und auch gleich die App runtergeladen. Wow, es funktioniert wirklich super und sehr einfach. Wann immer ich jetzt z.B. in der Münchener Innenstadt von A nach B will, schalte ich kurz mein Smartphone an, suche mir das nächste Fahrrad, schliesse es auf, fahre nach B und stelle es dort an die nächste Kreuzung hin, schliesse es wieder ab und fertig. Wirklich klasse ! Bei meinen Test habe ich fast immer ein Fahrrad innerhalb von 200 m zum Mieten (6 bis 9 cent die Minute) gefunden. Eine schöne Alternative für manche U-Bahn- oder Taxifahrt, insbesondere bei schönen Wetter (Website von Call a Bike) ! PS: Ohne Smartphone geht es auch, allerdings ist die spontane Suche unterwegs natürlich nicht so leicht möglich. PPS: Alle gemieteten Fahrräder waren voll funktionstüchtig incl. Licht, wenn ich es brauchte, und Gepäckträger. Der Sattel hat zum Anpassen der Höhe einen Schnellverschluss. Die Räder sind überraschenderweise vorn und hinten gefedert, allerdings nicht optimal abgestimmt. Insgesamt: Für Kurzstrecken wirklich mehr als man braucht. PPPS: Call a Bike ist anscheinend 1998 gegründet worden und nach der Insolvenz 2001 von der Deutschen Bundesbahn (DB Rent) übernommen worden.
Share

E-Miglia 2010

Kurzer Nachbericht von der 1. Ralley für Elektrofahrzeuge über die Alpen: Ich wusste ja nicht so recht, was mich erwarten würde, ich wollte einfach nur teilnehmen. Am Ende hat die Ralley meine Erwartungen völlig übertroffen: sehr professionelle Organisation, sehr schöne Strecken, viele intersssante Gespräche mit sehr vielen netten Menschen, Hilfsbereitschaft unter den Teilnehmern und last but not least waren wir alle Botschafter für die E-Mobilität. Die Sieger der Herzen waren für mich Marcel auf dem E-Motorrad , Karin&Heinz mit dem roten süssen Tazzari, meine fränkischen Freunde mit dem Twike und natürlich meine Lieblings-Tesla-Konkurrenten Bob mit Marina und Partick/Gerhard. Gratulation natürlich den Gesamtsiegern Tim mit Beifahrer Steven ! Die beste Zusammenfassung incl. der Links zu den tollen Videos habe ich bei Autobloggreen gefunden. Weitere Informationen zum Beispiel hier bei Grüneautos.com. Vielen Dank an alle, die diese Ralley ermöglicht haben, insbesondere an das Organsiationsteam rund um Christian, Richard und Manuel, an das Stromteam rund um Markus, das Filmteam rund um Andreas und Olli, das Teslateam rund um Sarah und Andy ! Wen das Fahrfeeling eines Tesla interessiert, hier ein unprofessioneller Mitschnitt von mir (leider wackelig, weil einhändig): PS: Besonders hat mich der inoffizielle Titel “Gentleman Driver” gefreut :-)
Share

Monatlicher E-Monday in München

Am 31.5.10 fand der dritte e-Monday in München statt. Diesmal fanden sich bereits ca. 120 Teilnehmer aus Großindustrie, Mittelstand, Startups, Politik und Presse zum “Netzwerktreffen Elektromobilität” ein, das von Dr. Claus Hornig und Stefan Kasserra ins Leben gerufen wurde. Die beiden führten wie gewohnt souverän durch den Abend. Höhepunkt war der Vortrag von Dr. Matthies, Bain&Company, mit dem Thema Marktprognose zur Elektromobilität. Nachdem beim letzten e-Monday sein Mitautor Dr. Tränckner schon viele Einblicke in die gemeinsam verfasste Studie gab, wurde dieses Thema diesmal nochmals toll vertieft. In der anschliessenden Diskussion wurden dann die Standpunkte zur staatlichen Förderung weltweit, die derzeitige Verfügbarkeit in Deutschland (derzeit eigentlich nur Tesla Roadster und Fiat 500) und viele weitere sehr interessante Themen besprochen. Nächster Termin ist der 28. Juni. Update 17.6.10: Ein schöne Übersicht zum Thema auch im Manager Magazin.
Share